*
2012-Top-Start

SMARTreiten by Tuuli

Menu
Du bist hier-Blog

Du befindest Dich hier:
Blog: SMARTgeflüster

Menu
SMARTreiter-Meinungen SMARTreiter-Meinungen
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen? Jetzt registrieren!
SMARTreiter-Stimmen

Aktuell: 10.523 Teilnehmer

Hier einige ausgewählte SMARTreiter-Stimmen:

"So sehr wie du mir geholfen hast, hat es noch keiner!"
Jana

"Das gesamte Seminar war eine runde Sache und ein ERFOLGserlebnis für jeden Einzelnen!"
Manuela Weyandt

"Ich bin lange nicht mehr mit solch einem breiten Grinsen vom Stall weggefahren. Weder Selbstzweifel noch Selbstkritik hatten eine Chance, mir die Laune zu verderben. Ich weiß, dass ich reiten kann und aus tiefstem Herzen Spaß daran habe. Jetzt nun bin ich in der Lage, dieses Gefühl auf dem Pferd zu erleben. Danke Tuuli!"
Sonja Reichmann

"Deine didaktischen Fähigkeiten sind herausragend!"
Gitte Heger
"Tuuli gelingt es regelmäßig, "kopfgesteuerten" Anfängern die Hintergründe und viele kleine Tricks des Reitens schlüssig zu vermitteln."
Wolfgang Kindler

"Ein toller Lehrgang: Individuelles Training in einer super Atmosphäre! Für jeden geeignet! Weiter so, Tuuli!!!"
Carolin Höse

"Das war jetzt ein großer Schritt nach vorne!"
Dr. Guiliana Fumagalli

"..., wie sehr mir Deine Tipps vom SMARTreiten Kurs weiterhelfen und diese Art zu reiten macht viel mehr Spass und eröffnet ganz neue Dimensionen!"
Dr. Hannes Resinger

"Das Erlernte ist sehr gut umsetzbar ist, weil die Erklärungen von Tuuli sehr verständlich sind."
Alina Lück

"Der Lehrgang hat mir sehr viel Spaß gemacht, Du hast mir Sicherheit vermittelt und mir geholfen, negative Gedanken aus meinem Kopf zu verbannen!"
Nicole Manal

"Die ruhige Atmosphäre fand ich besonders positiv. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht! Hemingway und ich haben wirklich sehr viel mitgenommen von Deinem Lehrgang. Können die Sachen super umsetzen. Es macht richtig Spaß :-)"
Miriam Weyandt

"Du hast uns ganz neue Übungen vermittelt und tolle Denkanstöße geliefert."
Sandra Kämpf

"Du holst die Leute einfach da ab, wo sie sind. Mich bringst Du immer wieder dazu, über meine Grenzen zu gehen – aber das machst Du eben immer so, dass ich das dann trotzdem als meinen eigenen Erfolg verbuchen kann! Das finde ich echt klasse!"
Katja Kuhlgatz

"Das Ergebnis spricht für sich! Mein "Georg" reagiert auf die feinsten Andeutungen!"
Martina Lange

"Bei Tuuli sind alle Fragen erwünscht. Und auf alles erhalte ich eine Antwort, mit der ich wirklich etwas anfangen kann. Alle Erklärungen sind leicht verständlich und sofort für mich umsetzbar."
Maike Lutter

"Tuuli versteht es, eine tolle Gruppenstimmung zu erreichen – trotz unterschiedlichen Könnens der Teilnehmer und unterschiedlicher Wissensstände!"
Andrea Kempfer

"Tuuli ist sehr einfühlsam und findet immer wieder einen Weg, mir Erfolgserlebnisse zu geben. Während des Unterrichts ist immer Zeit für Fragen, zum Nachfühlen, neu Probieren. Hier geht es nicht um oberflächlich-schnelles Funktionieren, sondern um nachhaltiges Lernen!"
Hilke Langhammer

"Besonders hilfreich war für mich, dass ich im SMARTreiten-Kurs gelernt habe, wie ich verschiedene Seitengänge miteinander kombinieren kann, um effektiv auf mein Pferd einwirken zu können."
Claudia Otto

"Besonders positiv fand ich die liebevolle, nette, freundliche Atmosphäre, die ausstrahlende Ruhe!"
Tamara Lutter

"Damit habe ich den Zugang bzw. einen neuen Zugang zu meinem Pferd gefunden!"
Marion Breidenstein

"Es war klasse, neue Sichtweisen und Lösungswege aufgezeigt zu bekommen."
Birgit Flöter

"Mir gefiel es gut, an der Mentalen Einstellung zu arbeiten und dadurch Ziele zu erreichen mit Entspannung!"
Nele Bohlander

2012-Aug04
Letzte Woche schrieb mir mein Freund Artemis aus England, dass er als ehemaliges erfolgreiches Rennpferd nun eine Dressurausbildung bekommt. Er schrieb, er sei schon ziemlich aufgeregt, wie es weiter ginge. Denn die ersten Versuche waren nicht so gut gelaufen. Als Rennpferd verfügt er über einen starken Willen und ein großes Stehvermögen. Aber ob er jemals die Dressurlektionen erlernen kann? Er war es bisher gewohnt, schnell Erfolge zu verzeichnen - und nun muss er sich komplett umstellen. Das macht ihm ein bisschen Angst. Bisher hatte er auch noch nie darüber nachdenken müssen, wie genau er diese Erfolge erzielt hat, denn das Rennen lag ihm einfach - und seine enorme Kraft in der Hinterhand hat ihm schon manches Mal Flügel verliehen...

Hinterhandwendung

Ich habe ihm zurück geschrieben, er solle sich doch vorstellen, eine Dressurlektion sei wie ein Rennen. Dafür hat er ja sicher auch nicht immer die gleiche Distanz trainiert, sondern sich langsam an die Anforderungen herangetastet. Genauso könne er es mit den Dressurlektionen ja auch machen, schlug ich ihm vor: Sie einfach in kleine Rennabschnitte einteilen.

Zum Beispiel für die Hinterhandswendung:

Zuerst muss er dafür das Schultervor erlernen. Im 1. Rennabschnitt wird er nur wenige Schrittchen im Schultervor machen müssen, bis er zum ersten Hinternis kommt, das ist das Schultervor im Fluss auf dem zirkel.

Im 2. Rennabschnitt wird er daraus das Schulterherein entwickeln, wieder anfangs nur über wenige Schritte, dann im Fluss auf dem Zirkel. Damit hat er dann schon zwei Hürden in diesem Rennen genommen!

Im 3. Rennabschnitt geht es weiter, indem er aus dem Schulterherin auf dem Zirkel versuchsweise statt der Vorhand mal die Hinterhand auf einem kleineren Zirkel gehen lässt und so einige Schritte im Travers geht. Nach Hürde Nummer drei kann er das schon länger auf dem Zirkel halten, schön in die Bewegungrichtung gestellt und gebogen.

Für das 4. Hindernis kombiniert er nun Schulterherein und Travers auf dem Zirkel, indem er ein Spiel daraus macht, mal die Hinterhand und mal die Vorhand auf dem inneren Zirkel zu bewegen.

Das kann er dann so lange verkleinern, bis er die 5. Hürde ganz sicher nehmen kann: eine Kehrvolte im Travers.

Und schon befindet er sich auf der Zielgeraden, denn wenn er die Kehrtvolte im Travers immer kleiner werden lässt, kommt er mit der Zeit in eine saubere Hinterhandwendung! Perfekt wird´s, wenn er die aus einem Schultervor einleitet und dann aktiv mit der Hinterhand mittritt...

Artemis hat´s gleich in die Tat umgesetzt und berichtet gerade, dass er schon beim 4. Hindernis angekommen ist und sich schon freut, bald auf die Zielgerade zu kommen. Jetzt hat er keine Angst mehr vor der neuen Aufgabe, denn er kann sie in kleine, überschaubare Einheiten zerlegen und das macht ihm großen Spaß. Denn er kann jedes Mal ein "Häkchen" machen, wenn er eine Hürder erfolgreich genommen hat!

Vielleicht hat Dein Pferd auch Spaß an so einem Hürdenrennen :-)

Think SMART...!
Für viel Spaß beim Lernen
        Alles Liebe, Harry, "Der Magier"

 
2016-bottom

SMARTreiten® – © seit 1996  Dr. Tuuli Tietze I Akademie für Mentale Stärke

Im: Sonnenhof Seminarzentrum. Auf dem Kanstein 1. D-38685 Langelsheim
Tel  +49 . (0) 5326 . 96 97 940

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail