*
2012-Top-Start

SMARTreiten by Tuuli

Menu
Menu
Zu: 21 Gründe für Tuuli Zu: 21 Gründe für Tuuli
Über Tuuli Über Tuuli
Persönliche Worte Persönliche Worte
Chemie-Check Chemie-Check

Einige persönliche Worte zu mir

Jeder Mensch und jeder Reiter hat seine eigene Geschichte. Dies ist meine:

Meine Liebe zum Pferd entdeckte ich bereits in meiner Kindheit. Insbesondere der Dressursport mit seiner Ästhetik und Eleganz hatte es mir angetan. Und ich wollte natürlich hoch hinaus. Doch die Realität sah ganz anders aus: Mein zweites eigenes Pferd, das ich nach einer längeren Reitpause kaufte, stellte mich vor nahezu unlösbare Probleme – und das trotzdem ich vorher schon viele andere Pferde erfolgreich ausgebildet hatte. Zweimal landete ich im Krankenhaus und hatte entsprechend Angst vor meinem Wallach. Bei diesem Pferd war mit Druck oder Gewalt gar nichts zu erreichen und die Erlebnisse steckten mir noch tief in den Knochen. Ich musste also einen Weg finden, meine eigenen Gedanken kontrollieren zu lernen und mein Pferd wirklich für mich zu gewinnen, ihn zur freiwilligen, freudigen Mitarbeit zu motivieren. Nur wie?

Ich besann mich auf meine ebenfalls von Kindesbeinen an erworbenen Mentaltrainings-Kenntnisse und sog zudem jedes vielversprechende Wissen – sei es in Form von Büchern, Videos, Unterrichtsstunden oder Lehrgängen – über den richtigen Umgang mit Pferden gleich einem Schwamm in mich auf – angefangen bei Monty Roberts über Gawani Ponyboy oder Linda Tellington Jones bis hin zu Richard Hinrichs, Klaus Brieler oder Rainer Gesing, um nur einige zu nennen.

Allen Unkenrufern zum Trotz schaffte ich es damals, den für uns richtigen Weg zu finden und meinen Wallach zu einem wahren „Gentleman“ zu erziehen. Ich habe ihm das komplette Grand-Prix-Programm beigebracht und ihn auf Turnieren bis zur schweren Klasse vorgestellt. Eine große Unterstützung fand ich dabei in meinem Mentor, dem internationalen Dressurausbilder und -richter Eicke von Veltheim, der mir unter anderem auch Unterricht bei Klaus Balkenhol und Johann Hinnemann ermöglichte. Von diesem Meister der klassischen Generation lernte ich über viele Jahre, in denen wir täglich mehrere Pferde zusammen arbeiteten, mein reiterliches „Handwerkszeug“ von der Pike auf.

Mit diesem Bündel an Erfahrungen kenne ich sowohl die Ängste und Sorgen des weniger erfahrenen "Genussreiters" als auch die Herausforderungen des ambitionierten Turniersportlers und kann entsprechend beiden Gruppen meine qualifizierte Ausbildungsarbeit auf einer fundierten und – mittlerweile mit zahlreichen Pferd und Reitern – praxiserprobten Grundlage anbieten.

Mein Wissen erweitere ich regelmäßig durch frische Impulse – auch aus anderen Reitweisen – und gebe meine Erfahrungen mit sehr viel Engagement an meine Schülerinnen und Schüler weiter. Pferde lernen mich schnell zu schätzen, weil sie intuitiv spüren und dann auch erfahren, dass ich sie zwar fordere, dabei aber stets fair und für sie einschätzbar bleibe. Indem ich ihnen Respekt entgegenbringe und „auf Augenhöhe“ mit ihnen arbeite, gelingt es mir stets leicht, „den richtigen Draht“ zu Pferd und Reiter aufzubauen.

Heute hat mein Wallach stets so großen Spaß an seinem Training, dass er am liebsten zwei oder drei Trainingseinheiten am Tag absolvieren würde – und mein Nachwuchspferd wandelt diesbezüglich bereits „in seinen Hufspuren“. Zu sehen, wie sich meine Pferde lustvoll und mit vollem Einsatz in die Arbeit einbringen, ist für mich der schönste Lohn! Dabei geht es mir nicht nur um die eigene Leidenschaft für das Pferd, sondern vor allem darum, die Wesenszüge des Individuums Pferd zu erkennen und seine Passion für das gemeinsame Training zu wecken. Auf diese Weise habe ich gemeinsam mit meinen Schülern schon viele Probleme gelöst und verschiedenste Ziele erreicht.

 

Die jahrelange Praxis hat mich zwei Dinge gelehrt:

Erstens: Wer offen mit seinen Herausforderungen umgeht und sich ihnen Schritt für Schritt stellt, kann souverän und gelassen mit und auf dem Pferd werden!

Und zweitens: Wer sich ein Ziel setzt und es zum Projekt erklärt, kann es auch erreichen!

Was ist Dein Herzensziel / Deine größte Herausforderung mit Deinem Pferd?

 

Gerne begleite ich Dich mit meinen Erfahrungen auf Eurem Weg!
Ich messe meinen Erfolg als Trainerin daran, wie gut Du Dein Ziel erreichst oder Deine Herausforderung meisterst!


Meine Trainingsmaxime lautet: Ich wende kein „Schema F“ an, sondern suche kreativ nach geeigneten Wegen zu unserem gemeinsam definierten Ziel. Hierfür arbeite ich mit meinen Schülern und Seminarteilnehmern neben dem Dressurtraining vor allem gezielt an ihrer Mentalen Stärke. Denn erst das versetzt sie in die Lage, ihre Pferde wirklich einfühlsam und mit Leichtigkeit zu trainieren. So wird Reiten zur wahren Kunst!

Für Dich bedeutet das: Es geht nicht nur darum, dass Du an Deinen reiterlichen Fähigkeiten arbeitest, sondern zusätzlich an Deiner überzeugenden Persönlichkeit. Du wirst erstaunt und begeistert sein, wie viele Wege es gibt, Dein Pferd für Dich zu gewinnen!


In diesem Sinne verstehe ich mich als Deine "Sparringspartnerin" auf dem Weg zu Deinem persönlichen Ziel mit deinem Pferd. Erfahre hier mehr über die Werte, die ich meiner Arbeit zugrundelege, und überprüfe, ob wir damit auf einer Wellenlänge liegen. Oder lies hier 21 gute Gründe, die SMARTreiter für ein Training mit mir nennen. Gern kannst Du auch hier direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

 

2016-bottom

SMARTreiten® – © seit 1996  Dr. Tuuli Tietze I Akademie für Mentale Stärke

Im: Sonnenhof Seminarzentrum. Auf dem Kanstein 1. D-38685 Langelsheim
Tel  +49 . (0) 5326 . 96 97 940

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail